Feiningerroute

Durch Vollersroda führt heute die "Feiningerroute", ein Fahrradrundweg welcher durch das Mittlere Ilmtal und Dörfer der Umgebung führt. Sie soll dem Schaffen des Malers und Zeichners Lyonel Feininger (1871 - 1956) wieder mehr Aufmerksamkeit widmen.
Neben dem nadelspitzen Turm der Kirche von Gelmeroda, der Oberweimarer Ilmbrücke, vielen Kirchen von weiteren Ortschaften der Umgebung hat Feininger auch die im Sturm geduckte Gedrungenheit der Vollersrodaer Kirche immer wieder zum Zeichnen angeregt. Über 20 Gemälde, Zeichnungen und Skizzen unserer Kirche sind derzeit bekannt. Die Originale befinden sich größtenteils in amerikanischem Privatbesitz.
Die berühmtesten dieser Werke sind Vollersroda I bis III. Das 1916 entstandene Ölgemälde "Vollersroda III", der Kirche von Vollersroda gehört zu den Hauptwerken Lyonel Feiningers. Bereits 1919 zählte es zum Bestand der Nationalgalerie im Kronprinzenpalais. 1928 ging es in den Besitz der Moritzburg-Sammlung in Halle über. Durch die Nazis als "Entartete Kunst" verdammt, verschwand das Werk 1937. Bis 1993 galt "Vollersroda III", gekauft vom amerikanischen Komponisten Frank Loesser, als verschollen. Nun ist es nach Berlin zurückgekehrt. Schätzpreis: zwischen 1,8 und 2,4 Millionen Mark. Am 28.11.1997 wurde es in der Villa Grisebach (Berlin) versteigert.

Kirche und Straße in Vollersroda, Quelle: artvalue.com
Kirche und Straße in Vollersroda, Quelle: artvalue.com
Name und Quelle unbekannt
Name und Quelle unbekannt

Name und Quelle unbekannt
Name und Quelle unbekannt
Vollersroda (Frühling), Quelle: vontobel-art.com
Vollersroda (Frühling), Quelle: vontobel-art.com